Category:Kilimandscharo

Nach dem Berg ist vor dem Berg: To-Do-Liste für 2017

Unsere Tour wird von Elefant-Tours organisiert. Stephan, den Bennie gut kennt, hat alles für uns organisiert. Einzig die Flüge haben wir selbst gebucht. Reibungsloser hätte es nicht laufen können ! Danke 🙂 Mein Kleiderschrank wirkte noch nie so groß, so chaotisch, so undurchsichtig. Eine sinnbildliche Wand, die es zu erklimmen gilt. Ich sehe und finde alles, was ich Wochen zuvor schon einmal suchte. Das einzige, was ich nicht finde, ist meine gottverdammte Thermohose. Ich werde ja selten unruhig, aber in diesem Minuten macht mich das total irre. Nach gefühlten 30 Minuten überkommt mich das Gefühl eines Tri­um­pha­tors,  der den Sieg gegen sich selbst und den Kleiderschrank gewonnen hat. Im hintersten Eck, zwischen zerknüllten Poloshirts finde ich sie dann. Perfekt! Mit dabei sind meine DSLR + Objetiv, meine kleine Fuji x100s und meine Actioncam. Mein Kumpel Frank gab mir seine stabilisierte DJI um Bewegungen am Berg besser einfangen zu können, da der […]

Read more

Über die Machame Route auf den Kibo

Am Donnerstag dem 03.08.2017 gehts es los. Ab Frankfurt nach Istanbul, und von dort aus nach Kilimandscharo JRO. Start um10.40 Uhr und Ankunft um 1.10Uhr in der Nacht; wenn alles terminlich verläuft. Den darauffolgenden Tag haben wir zur freien Verfügung. Das Green Hills of Africa Hotel liegt nahe am Arusha Nationalpark, was uns die Möglichkeit gibt, nach eine Safari mit Blick auf den Kilimandscharo zu machen. Benni und ich werden wieder in gewohnter Manier der Barbarossa Brothers unterwegs sein 🙂 Mit dabei ist Kai. Ein gemeinsamer Freund, der uns komplettiert. Kai, das wird MEGA ! 🙂    

Das Dach Afrikas – Projekt 2017

Das höchste Bergmassiv Afrikas stemmt sich 5895m in die Höhe und krönt seinen Gipfel mit einer gewaltigen Eiskappe. Schon als Kind träumte ich davon den Gipfel des Kilimandscharo zu bezwingen. In diesem Jahr ist es nun soweit. Ein weiterer Traum meiner Kindheit wird von der bloßen Vorstellung befreit und wird im August Wirklichkeit. Natürlich besteige ich den Berg nicht alleine. Mit dabei ist mein „Babarossa Brother“ Benny. 🙂 Benny und ich hatten 2009 schon den Ararat bestiegen und sind ein gutes Team.   Ihr dürft also gespannt sein 🙂