Author:Vadim

Herausforderung: Seven Summits

Die Seven Summits. Die höchsten Berge auf den sieben Kontinenten. Bekannt durch Film, Bücher und diverser Mythen und Legenden begleiten sie mich seit Jahrzehnten. Die Herausforderung sie zu besteigen, wird durch meine Neugier genährt. Für mich kommen nur wirklich nur drei der sieben in Frage, weil die anderen finanziell und zeitlich aktuell nicht machbar sind. Gefahren bei dem Besteigen und durchsteigen der Berge mal außen vor. Ich habe diverse Berge in den Alpen durchstiegen. Egal, ob nun Kletter -und Wandertouren, Hochalpin oder auch Klettersteige. Im Jahr 2009 stand ich auf dem Ararat. Wie auch hier zu lesen. Mein Körper verlangt nach Höhenluft und mein Auge nach Impressionen, die es lohnt einzufangen.   Meine Idee: Kilimandscharo ( August 2017 ) Elbrus Aconcagua     Bis zu meinem 45. Lebensjahr sollte ich das Ziel erreicht haben 🙂    

Das Dach Afrikas – Projekt 2017

Das höchste Bergmassiv Afrikas stemmt sich 5895m in die Höhe und krönt seinen Gipfel mit einer gewaltigen Eiskappe. Schon als Kind träumte ich davon den Gipfel des Kilimandscharo zu bezwingen. In diesem Jahr ist es nun soweit. Ein weiterer Traum meiner Kindheit wird von der bloßen Vorstellung befreit und wird im August Wirklichkeit. Natürlich besteige ich den Berg nicht alleine. Mit dabei ist mein „Babarossa Brother“ Benny. 🙂 Benny und ich hatten 2009 schon den Ararat bestiegen und sind ein gutes Team.   Ihr dürft also gespannt sein 🙂

Ein Unikat – Portraitsitzung bei Steffen Diemer

Steffen und ich kennen uns schon lange. Ich schätze, so seit dem Jahr 2003. Genau kann ich das gar nicht mehr sagen. Mehr als ein Jahrzehnt ist es aber bestimmt. Über die Jahre hielten wir Kontakt. Die letzten vier Jahre trafen wir uns immer wieder auf der Photokina. Auf der diesjährigen Photokina traf ich ihn wie gewohnt am Canson Stand. Ich erhielt die Einladung, zu seiner neuen Ausstellung in Heidelberg zu kommen. Die beiden letzten Einladungen musste ich leider ausschlagen, weil ich entweder zeitlich nicht konnte ‒ oder familiär etwas dazwischen funkte. Allerdings lief dieses Jahr alles anders. Ich sagte wie gewohnt zu, und dank meinem Freund Sascha, der mich im Auto mitnahm, konnten wir beide die Ausstellung besuchen. Sie bewegte mich nachhaltig. Im Vorfeld kannte ich die Arbeiten vom Steffen ja ganz gut, weil ich seinen Blog des Öfteren besuchte. Die Galerie be art in Heidelberg stellte die Räumlichkeiten […]

Read more