Nach dem Berg ist vor dem Berg: To-Do-Liste für 2017

Unsere Tour wird von Elefant-Tours organisiert. Stephan, den Bennie gut kennt, hat alles für uns organisiert. Einzig die Flüge haben wir selbst gebucht.

Reibungsloser hätte es nicht laufen können ! Danke 🙂

Mein Kleiderschrank wirkte noch nie so groß, so chaotisch, so undurchsichtig. Eine sinnbildliche Wand, die es zu erklimmen gilt. Ich sehe und finde alles, was ich Wochen zuvor schon einmal suchte.

Das einzige, was ich nicht finde, ist meine gottverdammte Thermohose. Ich werde ja selten unruhig, aber in diesem Minuten macht mich das total irre.

Nach gefühlten 30 Minuten überkommt mich das Gefühl eines Tri­um­pha­tors,  der den Sieg gegen sich selbst und den Kleiderschrank gewonnen hat. Im hintersten Eck, zwischen zerknüllten Poloshirts finde ich sie dann.

Perfekt!

Mit dabei sind meine DSLR + Objetiv, meine kleine Fuji x100s und meine Actioncam.

Mein Kumpel Frank gab mir seine stabilisierte DJI um Bewegungen am Berg besser einfangen zu können, da der motorisierte Gimbal Verwacklungen automatisch ausgleicht.

Natürlich trage ich nicht alles allein. Wir drei bedienen uns dem “Crosspacking” und verteilen so die Last, da Kai und Benni nur ihr Handy als Kamera dabei haben werden.

Mit dabei sind mein Stativ, diverse Akkus und ein Polarisationsfilter für die Optik an der DSLR.

Da ich beim Gipfelsturm am Ararat das Problem hatte, dass bei -23 Grad der Tee in meiner Thermosflasche Eis bildete und trinken somit unmöglich machte, werde ich am Kibo anders an die Sache herangehen.

 

 

Related post

  1. 2017.08.03

    Tag 1 – Anreise

Comment

There are no comment yet.