Rhodos – Tag 3 -Lee Beach, Pefkos, Asklipio

Was ist ein fotografischer Albtraum? Der Verlust der Kamera durch Diebstahl oder Raub ? Oder ist es der Verlust an Bildern? Mich hat er heute ereilt. Dumm, das gebe ich zu. Dämlich sicher auch. Egal. Ach was, egal ist es nicht. Ich versuche mir gerade schmerzlich, die Sache schönzureden. Bla Bla. Hilft alles nichts. Fuck ! Ihr erinnert euch? Was passierte gestern? Ja genau, die DSLR meldete einen leeren Akku…   Und was passiert gerade jetzt? Oh Mann, ich flipp gleich aus, denk ich, in diesem Moment sind alle schuld, nur ich nicht. Ich hirnverbrannter Trottel. Normalerweise bin ich, was das angeht, ein bis ins Detail verliebter Perfektionist, der alles plant und an alles denkt. Ich habe für die DSLR vier geladene Akkus dabei, sechs Speicherkarten mit über 100GB Speichergröße. Nur wo sind sie, wenn man sie braucht? Natürlich im Hotel. Und nicht da, wo sie hingehören; in die Kamera […]

Read more

Rhodos – Tag 2 – Lee Beach, Akra Pranosissi

Guten Morgen, Rhodos. Vögel und Sonnenstrahlen führen dazu, dass ich um 7.20 Uhr die Augen öffne. In einem Baum in unmittelbarer Nähe zwitschern die Vögel wie von etwas Höherem beflügelt und die Wette. Eigentlich schön, doch um diese Zeit nerv tötend. Heute kommt auch schon der Mietwagen. Um 10 Uhr soll er am Hotel sein. Als ich in die Lobby komme, sitzt der Herr von Hertz schon da. Ein freundlicher Händedruck zur Begrüßung ‒ und schon kurze Zeit später sitze ich im Auto. Der Typ von Hertz ist gebürtiger Ire. Aus Belfast kommend, kann er seine Herkunft auch nach 22 Jahren auf der Insel nicht leugnen; man hört es einfach. Anfangs kam er nur im Sommer, dann ist er geblieben, erzählt er. Wir erzählen noch eine gute halbe Stunde. Mit ein paar guten Tipps trennen sich unsere Wege. Die erste Fahrt führt direkt nach Pefkos ( auch Pefki ). Ein […]

Read more

Rhodos – Anreise

Die Anreise verlief wie eigentlich immer ‒ mit Problemen. Normal ist es ja nie. Immer ist was. Mal sind es todeswahnsinnige Taxis, die einen Glauben machen, die Reise würde ihr Ende nehmen, wo sie doch gerade erst beginnt. Oder es sind wieder einmal Verspätungen, die jedesmal anders ausfallen. Heute waren es nicht die Taxis, sondern ein Unfall, der den Verkehr auf der Autobahn zum Stocken brachte. Vollsperrung. Ein Camper lag seitwärts auf der Straße und drei Feuerwehrautos untermalten die Szene mit einem gewohnten Ton und massiv roter Farbe. Der Stau führte dazu, dass der geplante Zeitraum für Anfahrt und Check-in merklich schrumpfte. Der Abflug war für 15.15 terminiert. Um 13.24 war die Abfahrt in Richtung Flughafen in Sichtweite. Das Parkhaus war wegen Bauarbeiten an der Straße nur über Umwege zu erreichen, was auch noch mal Zeit kostete. Kurz vor zwei war ich dann am Check-in-Schalter und Zeit verstrich erneut, weil […]

Read more

be social

Categories

Hilf mir meine Ideen zu verwirklichen