Südafrika

Südafrika 2005 – Prolog

Warum gerade Südafrika? Diese und andere Fragen musste ich in den letzten Tagen vermehrt beantworten.

Allein das Wort „warum“ impliziert Zweifel an der Richtigkeit unser Entscheidung. Ich liebe das Abenteuer und die Herausforderungen fernab von einem gesicherten Hotelplatz und Pool in geselliger Atmosphäre. Vielmehr unternehme ich genau das, was andere nicht tun. Ich will mehr als nur woanders hinfahren und abhängen. Vom Poolrand aus erkenne ich nicht die Schönheit, die Magie und die geologisch bedingten Unterschiede eines Landes oder gar eines Kontinents.

Ich wollte schon immer nach Afrika. Der magische Kontinent.

Sicherlich wären auch Marokko und Namibia für mich interessant gewesen. Allerdings unternehme ich diese Reise nicht alleine, sondern mit meiner Frau. Da ich leider keinen Führerschein besitze, bleibt nur sie als Fahrer. Allerdings fehlen uns beiden die Kenntnisse im Fahren fernab halbwegs verkehrstauglicher Straßen. Von Wüstenfahrten und Flussquerungen mal ganz zu schweigen.

Auf Südafrika kam ich durch Zufall. Wie immer.

Bevor ich überhaupt eine Reise nach Afrika in Betracht zog, war auch die mexikanische Halbinsel Yucatan ein Ziel. Aufgrund der immensen Kosten schied das Ziel dann aber doch leider aus.

Eines schönen Tages kam ein Kunde zu mir. Erster Eindruck: ein Penner.

Zerfetzte Klamotten, die Haare rastamäßig, leichter Körpergeruch und ein wirklich übles Gebiss.

Nach den anfänglichen Vorurteilen stellte sich aber heraus, dass diese Type schlichtweg ein genialer Erzähler ist.

Ich verschwieg ihm nicht, was mein Ersteindruck von ihm war, worauf er erstmal deftig lachen musste. Während er so vor sich hinlachte, musste ich ständig mein Drang kontrollieren, ihm nicht direkt ins Gebiss zu schauen, denn da war beinahe gähnende Leere.

Irgendwie muss mir das nicht so gelungen sein, denn er sprach ganz locker darüber, wie das passiert sei.

Er stellte sich mir als Mucki vor. Wäre mal wieder kurz in Deutschland und bräuchte einen neuen Laptop für seine Navigationssoftware.

Er erzählte mir, dass er gerade zwei Jahre in Afrika unterwegs war – und bei einem heftigen Malaria- und Gelbfieberanfall ein Großteil seiner Zähne verloren habe.

Während ich so seinen Geschichten lausche, vergehen gute drei Stunden in denen ich nichts verkauft habe, aber seit diesen Minuten weiß ich, dass ich nach Afrika muss.

Südafrika wäre sicherlich nicht das wahre Afrika, aber für einen sanften Einstieg gut zu empfehlen, gab er mir noch mit auf den Weg, als wir uns trennten …

Nun denn. Ich hatte ein neues Ziel.

Eine Dokumentation im Fernsehen bestärkte nochmals meine Idee.

Das größte Glück war allerdings eine Bekanntschaft, die ich in meinem Berufsumfeld gemacht hatte. Inge und Horst. Ein superliebes Paar in den 60ern die ein Sommerhaus in Südafrika (Port Alfred) haben.

Die beiden sind wohl wirklich leidenschaftlich, wenn es darum geht, eine gereifte Idee zur Perfektion zu verfeinern.

Während unseres Gesprächs stellte sich heraus, dass die beiden einen neuen Laptop bräuchten, weil das jetzige nach Südafrika wechseln würde.

Was ein netter Zufall.

Ich war sofort hellhörig und fragte wissbegierig alles, was mir gerade in den Sinn kam. Die beiden erzählten, und ich hörte zu … während sich in meinen Gedanken schon die ersten Fotos formten.

Lange Rede – kurzer Sinn. Ich war zwei Tage später bei Inge und Horst eingeladen und richtete den neuen Laptop ein.

Anschließend saßen Horst und ich über russischen Topologie- und Straßenkarten von Südafrika. Gemessen an dem, was man so kaufen kann, wohl das Beste, was es gibt.

Meine Reiseroute war relativ einfach, aber sehr lang. Das heißt: Saskia hatte sehr viel am Lenkrad zu sitzen …

Startpunkt war Durban am Pazifik. Von dort aus ging es durch die alte Transkei über die ab Port Elisabeth beginnende Garden Route nach Kapstadt am Atlantik.

Inge und Horst lieferten beste Tipps und Hinweise sowie Warnungen für das durchqueren der Transkei. Vielen DANK ! 🙂

Mit den ganzen Infos und Karten waren wir  bereit für das anstehende Abenteuer Südafrika.

1 thought on “Südafrika 2005 – Prolog

  1. echt gute geschichte…, voll schön!
    afrika ist wirklich eine reise wert! war schon 2x dort und das land hat mich voll verzaubert – liebe afrika und meine nächste reise kommt bestimmt.

    …gute bilder und tolle beiträge.

    lg
    bina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.